EI EI EI, was seh ich da! - EIN DIY zum Eierfärben

Die Kinder hatten heute schulfrei, zwar waren sie zunächst mit dem Großputz ihrer Burg Sturmauge zunächst mehr als beschäftigt, aber das einsetzende Regenwetter zwang sie zurück ins Haus.
Eine gute Beschäftigungsidee musste her. Da erinnerte ich mich an einen Tipp einer lieben Gartenführerin zum Eier färben mit Gemüsenetzen. 

Also haben wir schnell die aktuelle Ausgabe der Landlust herbeigeholt und schon ging es los. Eier haben wir ja immer im Haus, dank Berta und ihren Kolleginnen.

Neben den Eiern braucht man Eierfarbe und verschiedene Gemüse- und Obstnetze (z. Bsp. von Zwiebeln, Kartoffel, Zitronen oder Orangen), kleine Gummis oder Bindfaden. 

Die Eier (ausgeputztet oder gekocht) in die Netze stramm einwickeln und die Öffnung mit einem Gummi oder Faden verknoten. 

Anschließend die Eier mit Eierfarbe laut Packungsbeilage färben. 


Danach das Netz aufschneiden und das Ei trocknen lassen. 

Fertig! Die Netze zaubern feine Muster auf die Eier.

Bereits vor einiger Zeit habe ich bei der Kathrin und ihrer Topfgartenwelt ein Rezept für ein Roggenmischbrot entdeckt. Da ich alle Zutaten zwischenzeitlich besorgt hatte, haben wir heute auch noch ein Brot gebacken und somit war uns Abendessen komplett. 


Bei uns lag somit heute schon ein Hauch von Ostern in der Luft. 



Auch draußen zeigte sich am Nachmittag kurz mal der blaue Himmel. Schnell habe ich die ersten Narzissen im Bild festgehalt. Die kleinen Narzisse Tête à Tête öffnete als erste ihre Blüten. 

Auch die Blüte des Aprikosenbaumes steht kurz bevor. Die vorgesagte Kälte bereitet mir sorgen, das werden die Blüten wohl nicht überstehen. 


Ich sende Euch liebe Grüße fürs Wochenende.
Herzlichst 
Melanie

P.S. Von unserer Berta habe ich Euch ja schon mal berichtet. Sie ist nun immer öfters mit einem stolzen Hahn im Garten zu sehen!
Caruso ist wohl ihr Beschützer. Hoffentlich bleibt es bei den beiden Ausreißern! Sonst mache ich mir bald Gedanken, um meinen Gemüsegarten. Salat und Co. möchte ich ungern mit ihnen teilen. 


PPS. Meine Vernetzten Eier verlinke ich bei Naturkinder, da dreht sich gerade auch alles um die Färberei. www.naturkinder.com

Kommentare

  1. Super Idee mit den Netzen - wenn ich dieses Jahr die Zeit finde, selber Eier zu färben, probiere ich das auch aus! :-)

    Liebe Grüße, Kati

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Bastelei ist wirklich kinderleicht. Man muss nur fest genug abbinden. LG und eine schöne Vorosterzeit.
      LG Melanie

      Löschen
  2. Eine tolle Sache und deinen Jungs hat es bestimmt viel Spaß gemacht. Berta und caruso sind ja wirklich ein schönes Paar. Vielleicht muss du ihnen ein kleines Gehege einrichten.
    Für deine Aprikosen drück ich dir die Daumen, dass sie die Kälte überstehen.
    Es ist dieses Jahr wirklich ein Ärger mit dem nicht aufgebenden Winter.
    Liebe Grüße
    Marina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das Eierfärben war eine gelungene Abwechselung. Mit Berta und Caruso wird es schwierig. Sie sind ja so gute Flieger. Vermutlich müssen wir ihnen doch noch die Federn schneiden. Dann klappt es nicht mehr mit dem Gleichgewicht und sie fliegen nicht mehr. Das möchte ich allerdings auch gerne vermeiden.
      LG und einen guten Start in die kalte Märzwoche
      Melanie

      Löschen
  3. Liebe Melanie, danke für die tolle Idee mit den Netzen, das werde ich mal ausprobieren sieht wirklich hübsch aus. Für eure Aprikose drücke ich auch die Daumen, dass sie es gut übersteht. Ich habe mal einen Film gesehen, da haben sie Schwedenfeuer unter den Bäumen aufgestellt um die Temperatur über Nacht um ein paar Grad zu steigern, damit die Knospen nicht erfrieren. Ich fand das interessant.
    Liebe Grüße Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Saskia,
      das mit dem Feuer unter den Obstbäumen habe ich auch schon mal gesehen bwz. letztes Jahr im April haben wir mit Feuerstellen im Weinberg versucht unsere ausgetriebenen Reben zu schützen. Der Versuch damals war leider erfolglos. So werde ich bei der Aprikose nur hoffen können. Im schlimmsten Fall muss ich wohl Früchte zu kaufen, denn auf selbstgemachte Aprikosenmarmelade will ich nicht verzichten.
      LG Melanie

      Löschen
  4. Liebe Melanie,
    war grade bei Anne, und die hat auf Dich verwiesen. Wunderschön sind Eure Netz-Eier geworden...Und auch Dein Brot sieht direkt zum Reinbeißen aus...
    Habt es gut und alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Heide, schön, dass du bei mir vorbei schaust. Das Brot ist wirklich lecker und ich habe seitdem schon öfters gebacken.
      LG und ein schönes Wochenende
      Melanie

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts